Das Beginner-Cup Finale unter dem Motto „Afrika“

F i n a l e… mit Spannung erwarteten wir das letzte Beginner-Turnier der Saison 2019 am 26. Oktober.

Der Startschuss wurde pünktlich von Jens Stenzel (Spielleitung) um 13.30 Uhr abgefeuert, nachdem er wie jedes Mal die ordnungsgemäße Belegung der einzelnen Abschläge kontrolliert hatte.  Es standen 37 Teilnehmer an ihren Tee-offs bereit, die bei idealem Wetter den letzten Wettkampf des Jahres genossen. Letztmalig eingeladen  für den „Beginner Cup“ waren auch die Spieler, die sich in diesem Jahr auf Hcp 36 oder weniger heruntergespielt hatten.  Von denen waren immerhin neun am Start. Das Turnier dauerte wegen der kompletten Belegung etwa drei Stunden.

Da das Thema „Afrika“ in diesem Jahr zum Motto gewählt wurde, hatten meine Frau Simone und ich überlegt, in welchem Kostüm wir teilnehmen sollten. Die Wahl fiel für Simone auf bunte Kleidung mit vielen afrikanischen Motiven, einschließlich Safarihut,  und für mich auf eine Uniform der South African Defence Force, welche ich mal aus einem Urlaub in dieses Land mitgebracht hatte. Schön war es weiteren kostümierten Teilnehmern zu begegnen.  Ein breites Lächeln bekamen wir bei der Anmeldung auf die Lippen, als wir von Begonia Entrena -kostümiert und afrikatypisch geschminkt- begrüßt wurden.  Auch die 9-Loch-Runde spielten wir im Kostüm, so gut es ging, denn die Uniformjacke störte doch ziemlich.  Unsere  Flightpartner Alexandra Fuchs und Conny Seitz spielten stark, so dass wir nach mehr guten als schlechten Schlägen nach dem 9. Loch zum  Vereinsgebäude zurückkehrten. Letztlich waren wir ganz zufrieden, auch mit den Ergebnissen der abgelaufenen Saison.

Zum Dinner fanden wir uns im „Stableford“ Restaurant ein, wo ein Bereich für die Turnierteilnehmer reserviert war. Einige hatten die Runde schon vor uns beendet, und im Laufe weniger Minuten waren alle Plätze belegt. Begonia begrüßte uns nochmal und das Buffet wurde eröffnet. Die Küche hatte sich viel Mühe gegeben, dem Motto „Afrika“ entsprechende Speisen zuzubereiten. Das reichte u.a. von exotischem Salat, Butternut-Suppe bis zu Couscous mit Chicken und Fisch. Als Dessert gab es gebackene Bananen und später noch Torte.

Im Anschluss an das Dinner stellte Begonia die Fragen zum Afrika-Quiz, welche durch Zuruf beantwortet wurden.  Für mich als Afrika-Liebhaber hätten die Fragen manchmal etwas schwieriger sein können, jedenfalls trug das Quiz zur Verbesserung des Allgemeinwissens bei.  Die Stimmung war sehr gut und wurde durch die folgende Siegerehrung weiter gesteigert.  Inzwischen war der von uns allen geschätzte Betreiber von Golf51, Friedrich-Wilhelm Knust, eingetroffen, der wie so häufig für gute Gespräche zur Verfügung stand.

Als Sponsoren für das „Beginner-Cup-Finale“ hatten „ Audi“ Zentrum Hannover und „Die Schlafzimmerei“ Preise zur Verfügung gestellt. Die Sieger sowie Platzierten der einzelnen Hcp-Klassen wurden von Begonia geehrt:  Alexandra Fuchs (Hcp bis 41), Isabel-Marie Grothe(Hcp bis 49) und Jens Assmann (Hcp 50+), detailliert in der Ergebnisliste im „PC Caddie“  nachzulesen.  Zudem  erhielten die Gewinner der Sonderwettbewerbe: „Longest Drive“  (Anna Fuchs und Florian Mende) und „Nearest To The Line“ (Simone Fischer und  Dirk Töteberg ) ihre Preise.  Die Preisverleihung wurde fortgeführt mit der Ehrung der Quizgewinner, des Kostümwettbewerbs und einiger weiterer Ehrungen für Teilnahme und Verdienste während der abgelaufenen Saison, so dass schließlich keiner der anwesenden Golfer ohne einen Preis nach Hause gegangen ist.

Für mich bleibt dieser Nachmittag in sehr angenehmer Erinnerung.  Für nächstes Jahr müssen wir uns nun Ziele setzen und schon über die Winterzeit beginnen, die Basis für weiteres erfolgreiches Spiel zu schaffen,  ohne den Spaß am Golfsport aus den Augen zu verlieren. Ohne die erforderliche Lockerheit geht nämlich gar nichts…

Geschrieben von Dr. Bernd Fischer.

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere