Engländer pflegt Golftradition

Am vergangenen Montag schaffte es unser „English man“ Martin Williams die 10,0 zu knacken und spielt somit mit einem einstelligen Handicap.

Als gebürtiger Engländer ist ihm die Alttradition des Taufens natürlich bekannt. Diese besagt, dass ein Golfer der zum ersten Mal diese magische einstellige Grenze durchbricht und dadurch zum single Handikapper wird, in den nächst gelegenen Teich springt.

Ich bitte euch, Martin Noten zu geben:

1 (Anmeldung für die kommenden Olympischen Spiele)

6 (das könnte man eleganter machen) zu vergeben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere